DATENSCHUTZ IM INTERNET

Der schlaue Internetnutzer geht im Internet sorgsam mit seinen persönlichen Daten um. Wir warnen vor leichtfertigem Umgang mit Namen, Adressdaten und/oder Fotos im digitalen Medium. Hier mangelt es laut einer neuen Studie vor allem an Aufklärung. Insbesondere Jugendliche registrieren sich bereitwillig bei jeder Menge sozialer Netzwerke und stellen Kontaktdaten und sogar persönliche Fotos von sich und Freunden ein, welche dann öffentlich zugänglich sind. Personen-Profilsuchmaschinen wie Yasni (http://www.yasni.de) offenbaren dann irgendwann mehr, als einem lieb sein könnte. Es ist bereits bekannt geworden, dass diverse Arbeitnehmer Ihre Bewerber über entsprechende Suchmaschinen ausforschen und dann oft verfängliche Informationen vorfinden, beispielsweise Fotos der letzten ausgelassenen Party, Einschreibungen in subversive Communities und sogar Nacktaufnahmen aus Studienzeiten sind dann Grund genug für den Arbeitgeber, sich für einen anderen Bewerber zu entscheiden.

Das Portal Datenparty (www.datenparty.de) soll Jugendliche sensibilisieren mit Kontaktdaten und privaten Fotos vorsichtiger umzugehen. Hier wird erläutert, welche Gefahren von Adresseingaben, Online-Fotoalben oder Kundenkarten ausgehen können.

Zurück zur News-Übersicht